Toller Jahresstart auf der Finca Can Agustin mit der Lebenshilfe Berlin.

Tol­ler Jah­res­start auf der Finca Can Agus­tin mit der Lebens­hilfe Ber­lin.

Wir hat­ten eine tolle Grup­pen­reise auf der Finca Can Agus­tin auf Mal­lorca. Die Lage der Finca Can Agus­tin hat uns sehr beein­druckt. Die Finca ist traum­haft schön und natür­lich bar­rie­re­frei. Nach einem völ­lig pro­blem­lo­sen Shut­tle vom Flug­ha­fen Palma de Mal­lorca zur Finca Can Agus­tin wur­den wir herz­lich von Tanja begrüßt.

 

Aus­stat­tung der Finca-​​Häuser auf CAN AGUS­TIN

 

Strandrollstuhl HilfsmittelAlles auf der Finca war super für uns vor­be­rei­tet. Wir wur­den von Tanja durch die groß­zü­gig bar­rie­re­freien Räume geführt und bestaun­ten die herr­li­chen Son­nen­ter­ras­sen und natür­lich den bar­rie­re­freien Pool.  Beson­ders gut hat unse­ren Rollstuhlfahrer*innen die inte­grierte Rampe gefal­len. Die Zim­mer sind alle mit einer Kli­ma­an­lage sowie einem eige­nen Bad und Toi­let­ten aus­ge­stat­tet. Im Erd­ge­schoss ist alles kom­plett bar­rie­re­frei. Die groß­zü­gig geschnit­tene Küche lockte viele Helfer*innen an. Rollstuhlfahrer*innen konn­ten sich an der Koch­in­sel bei der Zube­rei­tung der mal­lor­qui­ni­schen Lecke­reien betei­li­gen. Eine sepa­rate Vor­rats­kam­mer sorgte für viel Stau­raum, die völ­lig pro­blem­los mit den Roll­stüh­len erreicht wer­den konnte. Die Finca Can Agus­tin hat neben dem groß­zü­gi­gen Anwe­sen und der lie­be­vol­len gepfleg­ten Gar­ten­an­lage auch zahl­rei­che Tiere.

 

Alle haben im Hand­um­dre­hen die bei­den Hunde, die nicht ins Haus dür­fen, ins Herz geschlos­sen. Täg­lich fri­sche Eier auf Can Agus­tin waren uns durch die Hüh­ner ver­gönnt.  Uns allen hat das Füt­tern der Hüh­ner und Schweine viel Freude gemacht. Unsere Essens­reste waren heiß begehrt, nicht nur bei den Schwei­nen, son­dern auch bei unse­ren Reiseteilnehmer*innen. Sie hat­ten große Freude, jeden Tag zur Füt­te­rung zu gehen und die Gemü­se­ab­fälle nach­hal­tig und ohne „schlech­tes Gewis­sen“ zu ent­sor­gen.

 

Die Citrus– und Oli­ven­bäume ver­lei­hen auch im Win­ter einen som­mer­li­chen Urlaubs­flair. Mal­lorca im Win­ter ist eine Reise wert– beson­ders Glück hat­ten wir in die­ses Jahr mit dem Mal­lorca Wet­ter. Mutige und Was­ser­rat­ten nut­zen, auch im Dezem­ber, den gro­ßen Außen­pool. Auf den, auch für Rollstuhlfahrer*innen leicht erreich­ba­ren Son­nen­lie­gen konn­ten alle gut ent­span­nen.

 

Weißer Rollstuhlbus von außenMit dem bar­rie­re­freien Bus der Finca Can Agustin ist es ein Kat­zen­sprung zum Strand nach Sa Coma. Im Win­ter auf Mal­lorca sind Spa­zier­gänge auf der bar­rie­re­freien Pro­me­nade ent­span­nend und stress­frei. Die Stein­strände sind für Aben­teu­rer ein per­fek­tes Erleb­nis, ebenso wie die gut gepfleg­ten und weit­läu­fi­gen Sand­stände für Son­nen­an­be­ter.

 

Sil­ves­ter und Neu­jahrs­start auf Mal­lorca

 

Viel Spaß hat­ten wir bei der gemein­sa­men Sil­ves­ter­party. Hier wurde nicht nur von Inklu­sion gere­det, son­dern auch umge­setzt. Gemein­sam mit den ande­ren Feri­en­gäs­ten und Freun­den der Finca Can Agus­tin fei­er­ten wir auf mal­lor­qui­ni­sche Art ins Neue Jahr. Am gro­ßen Lager­feuer wurde gegrillt, gelacht, geges­sen und getanzt.

 

Ausflüge-auf-MallorcaGerne den­ken wir an den schö­nen Start ins neue Jahr auf Mal­lorca zurück. Can Agus­tin bie­tet einen traum­haf­ten Aus­blick. Die Son­nen­auf­gänge und der weit­läu­fige Blick auf das Lan­des­in­nere zei­gen Mal­lor­cas atem­be­rau­bende Schön­heit, auch im Win­ter.

 

Reich­lich vor­han­den waren Gesell­schafts­spiele, Tisch­ten­nis­plat­ten im Außen­be­reich, Mal– und Bas­tel­be­darf und auch die tech­ni­sche Aus­stat­tung lies keine Wün­sche offen. Selbst die eigene Musik konnte an die haus­ei­gene Ste­reo­an­lage ange­schlos­sen wer­den.

 

Im Win­ter bie­tet sich ein Tages­aus­flug nach Palma de Mal­lorca bes­tens an. Mit dem bar­rie­re­freien Bus ist es nur eine Auto­stunde von der idyl­li­schen Finca Can Agus­tin ent­fernt.

 

Kathedrale-Palma-La-SeuSo las­sen sich enge Gas­sen, eine beein­dru­ckende Kathe­drale, viele schöne Cafés und Bou­ti­quen erkun­den. Die Mal­lor­qui­ner sagen selbst: Im Win­ter hat man in Palma Platz, die Schön­heit der Stadt in völ­li­ger Ruhe und ohne Hek­tik zu genie­ßen.

 

Tanja hatte immer ein offe­nes Ohr für unsere klei­nen und gro­ßen Pro­bleme. Schnell fand sie eine Lösung und war immer erreich­bar, das fan­den wir super!

 

Mal­lorca Aus­flüge und Besuch von Palma

 

Strand-in-Sa-Coma-im-WinterMal­lor­cas Sehens­wür­dig­kei­ten und Aus­flugs­ziele sind nahezu unbe­grenzt. Hier kommt jeder mit sei­nen ver­schie­dens­ten Bedürf­nis­sen auf seine Kos­ten. Berge, Was­ser, stille Buch­ten, Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten, Unter­hal­tung, urige Cafés, Kunst und Kul­tur und jeden Menge Geschichte machen den Urlaub zu einem unver­gess­li­chen Erleb­nis.

 

Unser ers­tes Aus­flugs­ziel war die Strand­pro­me­nade in Sa Coma. Das dor­tige Natur­schutz­ge­biet lässt sich in weni­gen Auto­mi­nu­ten von der Finca Can Agus­tin errei­chen. Für Wan­der­freu­dige gibt es auch einen schö­nen Fuß­weg, der direkt zum Strand führt. An der Strand­pro­me­nade konn­ten wir uns mit lecke­rem Eis und fri­schen Café stär­ken. Im Anschluss haben wir den Strand erkun­dend und den Ort besich­tigt.

 

Neu­gie­rig auf Palma de Mal­lorca haben wir uns am nächs­ten Tag auf den Weg in die schöne Innen­stadt von Palma gemacht. Hier gab es neben vie­len wun­der­schö­nen klei­nen Geschäf­ten auch viel Kul­tur zu sehen. Hier konn­ten nach Lust und Laune Sou­ve­nirs, Anden­ken und aus­ge­fal­lene Post­kar­ten gekauft wer­den.

 

Paella Abend auf dem Finca PlatzFeinschmecker*innen soll­ten sich die Markt­halle in Palma de Mal­lorca „Mer­cat de l‚ Oli­var“ kei­nes­falls ent­ge­hen las­sen. In den klei­nen Gas­sen der Stadt laden Geschäfte mit mal­lor­qui­ni­scher Hand­werks­kunst zum Stö­bern ein. Natür­lich gibt es neben den Geschäf­ten und Bou­ti­quen auch viele schöne kleine Sehens­wür­dig­kei­ten zu ent­de­cken. Einem Rei­sen­den mach­ten wir eine beson­dere Freude, mit dem Besuch in dem Kino, dass er schon vor 30 Jah­ren besucht hatte.

 

Gestaunt haben wir über die beein­druckte Kathe­drale und die phan­tas­ti­sche Aus­sicht auf das Mit­tel­meer. Der Besuch im Aqua­rium von Palma war der Wunsch von eini­gen Reiseteilnehmer*innen und hat uns mit sei­ner Arten­viel­falt begeis­tert.

 

Rollstuhl-geeignet-auf-CAN-AGUSTINMit den Aus­flüge nach Cala Millor zum Shop­pen und Kaf­fee­trin­ken, nach Porto Christo zur Klip­pen­wan­de­rung und zum Neu­jahrschwim­men in der wun­der­schö­nen Cala San­tanyi, ver­ging die Zeit wie im Flug. Die Unter­neh­mungs­lust der Rei­sen­den führte uns noch nach Sól­ler, Port de Sól­ler und nach Santa Ponsa.

 

Gerne hät­ten wir auch noch die zahl­rei­chen Ange­bote der Finca Can Agus­tin genutzt. Tanja und ihre Freunde bie­ten Pony füt­tern und strei­cheln, Paella essen, Mas­sage und Fla­menco Abende an. Schade, dass unsere Reise dafür zu kurz war.

 

Tag der Abreise kommt viel zu schnell

 

Am Tag unse­rer Abreise, lie­ßen wir er uns in Big­gis Früh­stücks­res­teraunt noch­mal rich­tig gut gehen. Tanja hat sich im Vor­feld um alles geküm­mert, so konn­ten wir uns an den gedeck­ten Früh­stücks­tisch set­zen und rich­tig schlem­men.

 

Gerne den­ken wir an den schö­nen Urlaub zurück. Für eine wei­tere Grup­pen­reise würde wir auf alle Fälle wie­der bei Tanja und ihrer schö­nen Finca Can Agus­tin anfra­gen. Die Finca bie­tet sich jedoch auch für Fami­lien, Betriebs­aus­flüge, Semi­n­ar­grup­pen, Ruhe­su­chende und Aben­teu­rer an. Wir haben uns seit der ers­ten Minute „pudel­wohl“ und herz­lich auf­ge­nom­men gefühlt. Ein Urlaub so wie man sich ihn wünscht.

 

Wir freuen uns auf ein Wie­der­se­hen und kom­men gerne noch­mal wie­der! DANKE!