Die Mandelblüte auf Mallorca – Frühling auf Can Agustin

Mandelblüte Mallorca

Die Man­del­blüte auf Mal­lorca – Früh­ling auf Can Agus­tin

Rund um Can Agus­tin – und natür­lich auch auf dem Rest der Insel – ist sie im Früh­jahr zu bewun­dern – die Man­del­blüte auf Mal­lorca.

 


Suchen Sie noch eine Unter­kunft auf Mal­lorca? Kli­cken Sie sich jetzt durch unsere Objekte in der Mal­lorca Feri­en­ver­mie­tung!


 

Wann ist die Man­del­blüte auf Mal­lorca?

 

Mandelblütenzeit auf Can Agustin MallorcaDa die Region Lle­vant, im Osten der Insel, rund um Cala Millor, Sa Coma, Son Ser­vera, Arta bis Cala Rad­jada, eine der wär­me­ren Kli­ma­zo­nen auf Mal­lorca ist, sprie­ßen die ers­ten Blü­ten ver­ein­zelt bereits Anfang und im Dezem­ber.

 

Die Haupt­zeit, in der sich die­ses Natur­schau­spiel zeigt, ist über Wochen von Ende Januar, über den Februar bis Mitte März. Je nach Kli­ma­zone auf Mal­lorca mal frü­her, mal spä­ter. So beginnt die Man­del­blüte erst in den mil­den Ebe­nen und Gegen­den (z.B. rund um Can Agus­tin), zieht dann Rich­tung Insel­mitte und Lan­des­in­nere (z. B. Llucma­yor, Sineu, Sencel­les, Inca) und zeigt etwas spä­ter ihre Blü­ten­pracht im Tra­m­un­tana Gebirge (z. B. Vall­de­mo­ssa, Deia, Sa Calo­bra, Lluc, For­nalutx).

 

Wäh­rend in Deutsch­land also eher die Farbe grau zu sehen ist und weiß nur, wenn es geschneit hat, zeigt sich Mal­lorca in sat­tem Grün, in zar­tem Rosa und strah­len­dem Weiß. 

 

Wo ist die Man­del­blüte auf Mal­lorca am schöns­ten?

 

Je nach Lust und Laune kön­nen von Can Agus­tin aus kür­zere oder auch län­gere Pan­ora­ma­fahr­ten, z. B. Rich­tung Fel­an­tix und San­tanyi (ca. 25 Min.), in die Insel­mitte wie Sineu (ca. 45 Min.) oder ins Tra­m­un­t­a­na­ge­birge (ca. 1 ½ Std.), mit Blü­ten­ga­ran­tie, unter­nom­men wer­den. Die ein­zig­ar­tige Stim­mung ist ein Genuß für Auge und Nase. So fin­den Sie auf jeden Fall das ulti­ma­tive Man­del­blü­ten – Foto für zu Hause.

 

Auch eine Fahrt mit dem „Roten Blitz“, der his­to­ri­schen Eisen­bahn, die von Palma nach Sol­ler fährt, bie­tet sich per­fekt an, um die mär­chen­hafte Idylle aus Man­del­plan­ta­gen, Oran­gen­hai­nen, Tro­cken­mau­ern, Schaf­her­den, Berg­ket­ten, saf­ti­gen Grün­tö­nen, Son­nen­schein und blauem Him­mel zu genie­ßen.

 

Die Geschichte der Man­del­blüte auf Mal­lorca

 

Duftende Mandelblüten auf Mallorca im FebruarDie Geschichte der Man­del­bäume begann im 10. Jahr­hun­dert mit dem Ein­fall der Mau­ren, die die Pflan­zen aus dem Ori­ent mit­brach­ten. So wurde die Man­del nach und nach ein Teil der mal­lor­qui­ni­schen Land­wirt­schaft.

 

Auf­grund einer Reb­laus­plage, die im 19. Jahr­hun­dert einen gro­ßen Teil der Wein­berge und den Wein­an­bau der Insel zer­störte, ent­schie­den sich die Bau­ern, auf Man­del­an­bau umzu­stei­gen.

 

So wurde Mal­lorca bis Mitte des 20. Jahr­hun­derts zu einem der größ­ten Man­del­an­bau­ge­biete welt­weit. Bis heute prä­gen die 7 Mil­lio­nen Man­del­bäume das Land­schafts­bild Mal­lor­cas, obwohl der Anbau aktu­ell, wegen fal­len­der Preise, rück­läu­fig ist und viele Haine ver­wil­dern. Teil­weise sind die Bäume auch abge­stor­ben. So sind lei­der allein 2017 an die 4000 Hektar Krank­hei­ten und Tro­cken­heit zum Opfer gefal­len. Der Kli­ma­wan­del macht sich lei­der auch hier bemerk­bar.

 

Der Win­ter auf Mal­lorca ist zu warm und zu tro­cken. Das Feu­erbak­te­rium Xylella fas­t­idiosa, das durch Insek­ten über­tra­gen wird, ist sehr schwer auf­zu­hal­ten. Resis­ten­tere, ein­hei­mi­sche Sor­ten sol­len, aus einem Ange­bot von rund 100 Man­del­ar­ten, die Lösung sein.

 

Was die Man­del (Almen­dra) alles kann

 

Rosa Mandelblüten auf MallorcaWas viele viel­leicht nicht wis­sen ist, dass die wei­ßen Blü­ten zu den Süß­man­deln und die rosa Blü­ten zu den Bit­ter­man­deln gehö­ren.

 

Aus den duf­ten­den Man­del­blü­ten kann selbst­ver­ständ­lich Par­füm (Flor d´Ametler) her­ge­stellt wer­den, bei­spiels­weise in der Par­füm­werk­statt in Mar­ra­txi, die auch zu besich­ti­gen ist.

Wenn die Man­deln dann im Hoch­som­mer reif sind, wer­den sie per Hand­ar­beit geern­tet, was bei den Tem­pe­ra­tu­ren ein ech­ter Kno­chen­job ist. Nur wenige Bau­ern haben eine Art Rüt­tel­ma­schine mit Auf­fang­schirm für die Man­de­lernte. Mit­tel der Wahl sind lange Stan­gen, mit denen die Man­deln vom Baum geschla­gen wer­den und auf ein, rund um den Stamm aus­ge­brei­te­tes, Netz fal­len.

 

Außer­dem hat die Man­del mehr oder weni­ger 3 Häute. Die Äußerste fällt im bes­ten Falle schon von selbst ab, die Nächste muss müh­sam geknackt wer­den und das innere Häut­chen je nach Bedarf.

 

Das erklärt auch, warum die mal­lor­qui­ni­schen Man­deln nicht unbe­dingt güns­tig sind. Zudem hat die mal­lor­qui­ni­sche Man­del einen höhe­ren Pro­t­e­in­ge­halt als die Kon­kur­renz aus Kali­for­nien und daher einen bes­se­ren Geschmack.

 

Mandelblütenzeit auf MallorcaDie Man­del fin­det in Mal­lorca nicht nur zur Weih­nachts­zeit Ver­wen­dung, wie etwa in Tur­ron  und Mar­zi­pan, son­dern das ganze Jahr über. Sie sind ent­hal­ten in def­ti­gen Gerich­ten, wie zum Bei­spiel Span­fer­kel mit Man­del­fül­lung, über Süß­spei­sen, wie Man­de­leis oder Man­del­ku­chen (Gato de Almen­dra – siehe Rezept wei­ter unten) bis hin zur Man­del­milch, Man­del­mehl, Man­delöl und Man­del­li­kör (Flor d´Amentella). Es gibt also unglaub­lich viel­fäl­tige Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten für die Man­deln. Auf allen Wochen­märk­ten der Insel sind zu jeder Jah­res­zeit Man­del­pro­dukte zu fin­den.

 

Rezept zum belieb­ten Man­de­ku­chen ‚Gató de Almen­dra‘

 

Zuta­ten für eine Spring­form mit 26cm Durch­mes­ser:

  • 6 große Eier
  • 1 Prise Salz
  • abge­rie­bene Schale einer Zitrone
  • 150g Puder­zu­cker
  • 200g unge­schälte, gemah­lene Man­deln
  • ½ Tee­löf­fel Zimt

 

Und so geht´s:

  • Back­ofen auf 170 Grad Ober– und Unter­hitze vor­hei­zen
  • Eier tren­nen
  • Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schla­gen
  • Puder­zu­cker in eine Schüs­sel sie­ben
  • Eigelbe zuge­ben und zu einer glat­ten Masse ver­rüh­ren
  • Abge­rie­bene Zitro­nen­schale und Zimt zuge­ben
  • gemah­le­nen Man­deln unter­rüh­ren
  • Eiweiß zum Schluss nur noch vor­sich­tig unter­he­ben, nicht mehr viel rüh­ren, Teig soll fluffig sein
  • Teig in eine gefet­tete Spring­form fül­len und 35 – 40 Minu­ten backen
  • Fer­ti­gen Kuchen abküh­len las­sen und mit Puder­zu­cker bestäu­ben, evtl. Man­del­blätt­chen zur Deko auf­le­gen

 

Mandelkuchen Gató im Cafe Biggi'sAnek­dote am Rande: wenn ihr im Cafe einen Gató bestellt, unbe­dingt die letzte Silbe beto­nen, sonst könnte der Kell­ner schmun­zeln, weil ihr ansons­ten eine Katze bestel­len wür­det 😉 Einen beson­ders lecke­ren Gató gibt es übri­gens bei Biggi’s in Cala Millor – ein Café, das wir euch dem­nächst noch näher vor­stel­len wer­den.

 

Die Firma „Amettla“ hat sich kom­plett auf die Man­del spe­zia­li­siert. Her­ge­stellt wer­den etwa Man­delöl, Gewürze, Knap­per­zeug, Gewürze und vie­les mehr.

 

Zu guter Letzt ist der Man­del­baum auch noch für Kunst­hand­werk zu gebrau­chen und wenn gar nichts mehr geht, ist Man­del­holz ein wun­der­ba­rer Brenn­stoff.

 

Ende des Som­mers fin­den dann, in ver­schie­de­nen Orten, bei­spiels­weise in Son Ser­vera, Feste zu Ehren der mal­lor­qui­ni­schen Man­del statt.

 

Die Zeit der Man­del­blü­ten lohnt sich auf Mal­lorca sehr

 

Mandelblüten auf Mallorca Can AgustinEin Besuch auf Mal­lorca im Früh­ling zur Man­del­blüte, außer­halb des som­mer­li­chen Tru­bels, wer­det ihr auf kei­nen Fall bereuen. Übri­gens sind die Zitrus­früchte, wie Oran­gen, Man­da­ri­nen und Zitro­nen auch gerade auf den Plan­ta­gen der Balea­ren­in­sel reif.

 

Genießt die Roman­tik und den Duft des Blü­ten­meer, die Magie die­ses Natur­er­eig­nis­ses in der ruhi­gen Vor­sai­son, in der Mal­lorca ein gan­zes Stück ursprüng­li­cher ist.

 

Per­fekt ist diese Zeit auch für zahl­rei­che sport­li­che Akti­vi­tä­ten. Zum Bei­spiel Wan­dern zum Cas­tel d ´Alaro, Rad fah­ren auf dem Via Verde der direkt an Can Agus­tin vor­bei geht oder ein frü­hes Bad im Meer.  Alpa­kat­rek­king mit unse­rer Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin Iris oder auch Kraft– und Aus­dau­er­trai­ning mit einem Per­so­nal Trai­ner, unse­rer Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin Marina. So ist dann auch der ange­fut­terte Weih­nachts­speck schnell wie­der weg.

 

Und sollte das Wet­ter auf Mal­lorca tat­säch­lich ein­mal nicht so schön sein, was im Früh­ling auch vor­kom­men kann, gibt es jede Menge Alter­na­ti­ven. Es war­ten Höh­len, Well­ness mit Sabrina von Cle­obell, Sauna, Märkte, Museen (z. B. Els Cal­de­rers), Shop­ping­cen­ter (z. B. Fan oder Mal­lorca Out­let), das Palma Aqua­rium und vie­les, vie­les mehr auf euch. Ent­span­nen bei einem guten Buch oder beim Pony­ku­scheln auf Can Agus­tin ist eben­falls im Urlaub nicht ver­kehrt.

 

Lasst euch das Erleb­nis Man­del­blüte nicht ent­ge­hen

 


Suchen Sie noch eine Unter­kunft auf Mal­lorca? Kli­cken Sie sich jetzt durch unsere Objekte in der Mal­lorca Feri­en­ver­mie­tung!