Cala Ratjada – eine Bucht mit zwei Gesichtern

Cala Son Moll in Cala Ratjada

Cala Rat­jada – eine Bucht mit zwei Gesich­tern

Fast jeder hat schon von der Bucht im Osten Mal­lor­cas, circa 80 km von der Insel­haupt­stadt Palma ent­fernt, gehört. Nicht ohne Grund gehört Cala Rat­jada (heute auch Cala Rajada geschrie­ben) zu den TOP 10 der belieb­tes­ten Feri­en­orte auf der Insel Mal­lorca. Zwölf Monate im Jahr kann man hier Tou­ris­ten aller Alters­klas­sen und Urlaubs­vor­lie­ben tref­fen, denn hier kommt wirk­lich jeder auf seine Kos­ten und kann sei­nen Urlaub auf Mal­lorca in vol­len Zügen genie­ßen.

 


Suchen Sie noch eine Unter­kunft auf Mal­lorca? Kli­cken Sie sich jetzt durch unsere Objekte in der Mal­lorca Feri­en­ver­mie­tung!


 

Der alte Charme eines Fischer­or­tes auf Mal­lorca mischt sich hier mit einem quir­li­gen Nacht­le­ben. Aber nun der Reihe nach

 

Der Start in den Tag in Cala Rat­jada

 

Man kann sei­nen Tag am Hafen Cala Rat­ja­das mit einem Pan mal­lor­quin con sobra­sada und einem cre­mi­gen Cafe con leche und dem Blick auf die alten Wehr­mau­ern star­ten, um anschlie­ßend an einem der drei anlie­gen­den Strände die Sonne und das Meer in Spa­nien zu genie­ßen.

 

Auch ein Früh­stück im neu gestal­te­ten Coco Beach House mit der Aus­sicht auf den Strand der Cala Son Moll ist eine schöne Alter­na­tive.

 

Die Strände in und um Cala Rat­jada

 

Circa zehn bis fünf­zehn Geh­mi­nu­ten vom Hafen aus bie­ten die Cala Son Moll und die Cala Agulla alles, was echte Son­nen­an­be­ter brau­chen. Durch den fla­chen und fein­san­di­gen Ein­stieg ist die Cala Agulla beson­ders bei Fami­lien beliebt. Pini­en­bäume umsäu­men den schö­nen Sand­strand und sor­gen auch in der Som­mer­hitze für ein ange­neh­mes Klima.

 

In den küh­le­ren Mona­ten oder den Mor­gen­stun­den kann man von der Cala Agulla durch die traum­hafte Dünen­land­schaft bis zur Cala Mes­quida wan­dern. Der Weg, wel­cher die zwei Strände vor Ort ver­bin­det, dau­ert circa eine Stunde und belohnt mit einem sagen­haf­ten Aus­blick auf das tür­kis­blaue Meer von Mal­lor­cas Osten bzw. Nord­os­ten und die male­ri­sche Land­schaft im Hin­ter­grund.

 

Nur 500 Meter vom Hafen ent­fernt befin­det sich die Cala Gat, ein Strand, der nicht nur wegen sei­ner fuß­na­hen Lage von Cala Rat­jada über­zeugt, son­dern auch ein ech­tes Para­dies für Schnorch­ler ist. Der Name der Bucht – Gat – was im spa­ni­schen Katze bedeu­tet, stammt noch aus der Zeit, als diese Bucht haupt­säch­lich von Kat­zen bewohnt wurde. Diese sind heut­zu­tage auf dem knapp 80 Meter lan­gen Sand­strand der Cala Gat kaum zu fin­den.

 

Wei­tere loh­nens­werte Akti­vi­tä­ten in Cala Rat­jada

 

Cala Ratjada MeerresblickSams­tags lohnt es sich, den typi­schen Wochen­markt an der Placa del Pins im Zen­trum von Cala Rat­jada zu besu­chen. Der Wochen­markt bie­tet neben zahl­rei­chen, mal­lor­qui­ni­schen Lecke­reien auch Leder­wa­ren, Holz­spiel­zeug und tra­di­tio­nelle Ton­wa­ren. Diese Ton­wa­ren sind auch ein belieb­tes Mit­bring­sel aus dem Urlaub.

 

Wer es im Urlaub gerne akti­ver mag, ist in Cala Rat­jada auch gold­rich­tig.

 

MBike bie­tet neben dem Ver­leih von Fahr­rä­dern aller Art auch Tou­ren jeg­li­cher Schwie­rig­keits­grade durch das Umland an, die von orts­kun­di­gen Gui­des geführt wer­den. Hier kom­men gemüt­li­che Rad­ler wie auch aben­teu­er­lus­tige Moun­tain­bi­ker auf ihre Kos­ten und kön­nen das Hin­ter­land um Cala Rat­jada aus einer völ­lig neuen Per­spek­tive ken­nen­ler­nen und die abwechs­lungs­rei­che Land­schaft von Mal­lorca erkun­den.

 

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde? Das stimmt. Und jeder, der auch im Urlaub nicht dar­auf ver­zich­ten mag, ist auf der Ran­cho Bonanza bei Elke genau rich­tig. Hier ver­eint sich art­ge­rechte Hal­tung mit purem Reit­ver­gnü­gen für Anfän­ger, Fort­ge­schrit­tene und echte Sat­tel­pro­fis. Beson­ders in der Neben­sai­son sind Ritte durch die Pini­en­wäl­der bis zur Cala Mes­quida ein Muss und der Galopp durch die Bran­dung der Cala Mes­quida ein abso­lu­tes High­light. Von Pony­rei­ten für die Klei­nen über Aus­ritte ohne Sat­tel und indi­vi­du­elle, geführte Pri­vat­tou­ren kön­nen Pfer­de­freunde auf der Ran­cho Bonanza einen unver­gess­li­chen Tag ver­brin­gen.

 

Aber auch Schnorch­ler, Tau­cher und Seg­ler kom­men in Cala Rat­jada auf ihre Kos­ten. Mit Sea&Land Abend­teuer kön­nen pas­sio­nierte Was­ser­rat­ten einen unver­gess­li­chen Aus­flug erle­ben. Die vier Stun­den beinhal­ten eine sport­li­che Mischung aus Stand Up Paddle, Schnor­cheln und Klip­pen­sprin­gen und wer­den inklu­sive Mate­rial ange­bo­ten. Ein­same Strände und unent­deckte Höh­len wer­den auf der Tour ent­lang der Küste ent­deckt und erobert. Diese Tour sollte man unbe­dingt vorab buchen.

 

Aus­flüge in die Umge­bung von Cala Rat­jada

 

Festungsstadt CapdeperaAußer­halb der Som­mer­mo­nate bie­tet Cala Rat­jada auch so eini­ges an Akti­vi­tä­ten. Im Gegen­satz zur quir­li­gen Haupt­sai­son, kann man nun in sei­nem wohl­ver­dien­ten Urlaub die Stille und Ruhe der Natur auf Mal­lorca genie­ßen. Von Cala Rat­jada aus kann man bei­spiels­weise ent­lang der Pini­en­wäl­der eine Wan­de­rung bis zur Fes­tungs­stadt Cap­de­pera unter­neh­men. Das Wet­ter in der Neben­sai­son ist beson­ders gut für Wan­de­run­gen geeig­net.

 

Lange vor den ers­ten Tou­ris­ten auf Mal­lorca sie­del­ten sich in Cala Rat­jada viele Künst­ler und Frei­geis­ter aus ganz Europa an. Auch heute noch kann man das bei einem Gang durch die schö­nen Stra­ßen der Stadt zu spü­ren ist. Nicht nur in den vie­len, klei­nen Geschäf­ten ent­lang der Hafen­pro­me­nade fin­det sich aller­hand für Kunst­be­geis­terte.

 

Castell CapdeperaDie Villa March mit ihren wun­der­schö­nen Gar­ten­an­la­gen und Skulp­tu­ren­park ist ein beson­de­res High­light – nicht nur für Kunst– und Bota­nik­freunde. Die Villa befin­det sich auf einem Hügel am öst­li­chen Ende von Cala Rat­jada und wurde 1911 von dem Ban­kier und eins­ti­gem Tabak­schmugg­ler Joan March an den Sa Torre Cega gebaut. Aller­dings kann man diese Sehens­wür­dig­keit und die ange­schlos­se­nen Gär­ten nur in den Som­mer­mo­na­ten besich­ti­gen. Von Novem­ber bis Februar ist die Anlage geschlos­sen.

 

Wei­tere loh­nende Aus­flugs­ziele rund um Cala Rat­jada sind das Cas­tell Cap­de­pera, eine Fes­tung aus dem 14. Jahr­hun­dert über der Stadt und der Leucht­turm Far de Cap­de­pera.  Von hier hat man bei kla­rem Wet­ter einen atem­be­rau­ben­den Blick bis Menorca haben, oder den roman­ti­schen Son­nen­un­ter­gang genie­ßen kann. Apro­pos Menorca, vom Hafen in Cala Rat­jada aus star­ten Fäh­ren von Mal­lorca nach Menorca.  Sie ver­bin­den die bei­den Bal­lea­ren­in­seln mit dem „Balear Jet“ in nur 60 Minu­ten.

 

Das Abend­pro­gramm in Cala Rat­jada muss man erlebt haben

 

Coco Beach HouseGegen Abend erwacht der beliebte Urlaubs­ort im Nord­os­ten zu neuem Leben, die Bars, Clubs und Dis­ko­the­ken zie­hen beson­ders Nacht­schwär­mer und Cock­tail­hung­rige an. Gute Cock­tails mit chil­li­ger Musik ver­bin­det die Bar Coco­nar 17. Wer es noch wil­der mag, kann in einer der Dis­ko­the­ken bis in die Mor­gen­stun­den fei­ern und tan­zen. Das Bolero, Keops und das Phy­si­cal mit sei­ner berühm­ten Laser­show sind die größ­ten und bekann­tes­ten Clubs am Platz. Aber auch dar­über hin­aus bie­tet der Ort bis in die Mor­gen­stun­den aller­hand Unter­hal­tungs­mög­lich­kei­ten

 

Man ist, was man isst in Cala Rat­jada

 

Sonnenuntergang in Cala RatjadaUnter dem Motto „Weil man das Glück in klei­nen Din­gen fin­det“, kom­men Tapas­lieb­ha­ber im Restau­rant Euf­oria, direkt an der Pro­me­nade von Cala Rat­jada, voll auf ihre Kos­ten. Neben klas­si­schen Tapas­va­ria­tio­nen kann man auch neue For­men der spa­ni­schen Häpp­chen, bei­spiels­weise Ente mit Birne, ken­nen­ler­nen. Hier kann man bei einem guten Glas Wein und einem sagen­haf­ten Son­nen­un­ter­gang den Tag aus­klin­gen las­sen.

 

Die Mit­glie­der der Fami­lia Son Moll sind die Träu­me­ria, Wolke 7 und das Xirin­guito.  Wäh­rend die Träu­me­ria alles rund um Pizza und Tapas direkt an der Pro­me­nade in coo­lem shabby-​​chic Design prä­sen­tiert, wird auf der Dach­ter­rasse des Wolke 7 das Fleisch auf einem Jos­per Grill gebra­ten und neben Fly­ing Tapas und guten Wei­nen in einem außer­ge­wöhn­li­chen Ambi­ente ser­viert.

 

Das dritte Restau­rant in der Fami­li­en­bande, das Xirin­guito, hat sich Fisch­ge­nuss auf die Spei­se­karte gesetzt.

 

TIPP: Man sollte gene­rell zur Haupt­sai­son unbe­dingt einen Platz in den Restau­rants und teil­weise auch in den Bars reser­vie­ren. Vor allem, wenn man in grö­ße­ren Grup­pen kom­men möchte.

 

Fazit: Cala Rat­jada ist defi­ni­tiv mehr als eine Par­ty­hoch­burg und zu jeder Jah­res­zeit einen Besuch wert. Ob Playa, Hotels, Party, Unter­hal­tungs­mög­lich­kei­ten oder sport­li­che High­lights, bie­tet das einst ver­schla­fene Fischer­dorf für jeden das, was er von einem Urlaub auf Mal­lorca erwar­tet. Von der Finca CAN AGUS­TIN aus erreicht man Cala Rat­jada mit dem Auto in circa zwan­zig Minu­ten.

 

Noch mehr Infos zu Orten an der Ost­küste von Mal­lorca gefäl­lig? Hier geht es zu unse­ren Berich­ten über Cala Millor, Artà, Porto Cristo, Cala Bona und Sa Coma an!

 


Suchen Sie noch eine Unter­kunft auf Mal­lorca? Kli­cken Sie sich jetzt durch unsere Objekte in der Mal­lorca Feri­en­ver­mie­tung!