Wochenmärkte auf Mallorca

Mal­lor­qui­ni­sche Spe­zia­li­tä­ten

Wochen­märkte auf Mal­lorca

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

 

Das wusste schon Fuß­ball­trai­ner­le­gende Sepp Her­ber­ger. Auf Mal­lorca über­tra­gen heißt das gewis­ser­ma­ßen: Nach dem Markt ist vor dem Markt. In der Tat ver­geht auf der Son­nen­in­sel kein Tag ohne Markt. Reiz­voll ist dabei zum einen die große Band­breite regio­na­ler Pro­dukte und Gebrauchs­ge­gen­stände. Obwohl sich bestimmte Ange­bote wie Gewürze, Obst und Fleisch­wa­ren auf den ver­schie­de­nen Märk­ten wie­der­ho­len, ver­sprüht doch jeder Markt sein eige­nes Flair. Geprägt ist die­ser beson­dere Charme sowohl durch die Begeg­nung mit den mal­lor­qui­ni­schen Bewoh­nern als auch die Mög­lich­keit, sich ein Bild von der Archi­tek­tur der Ort­schaf­ten zu machen.

 

Wie gesagt: Im Grunde genom­men gibt es kei­nen Markt, des­sen Besuch sich nicht loh­nen würde. Einen aller­dings, den Markt von Artà (immer diens­tags), möch­ten wir Ihnen beson­ders ans Herz legen. Artà liegt im Nord­os­ten Mal­lor­cas und ist von CAN AGUS­TIN in etwa 20 Minu­ten mit dem Auto zu errei­chen. Der Markt von Artà ist mit­ten in der Fuß­gän­ger­zone behei­ma­tet – hier lässt es sich stun­den­lang stö­bern und bum­meln. Lieb­ha­ber des Kunst­hand­werks wer­den ange­sichts des umfang­rei­chen Ange­bots orts­an­säs­si­ger Kunst­hand­wer­ker auf dem Thea­ter­platz fün­dig. Wer Gemüse, Käse, Obst und Eier bevor­zugt, der begibt sich in Rich­tung Car­rer Nou, wo sich hin­ter einem Gara­gen­tor die Markt­halle mit fri­schen Pro­duk­ten befin­det. Beklei­dung aller Art sowie Tee, Gewürze, Sei­fen, Honig und Wurst (z.B. die mallorquinisch-​​traditionelle „Sobra­sada“) aus der Umge­bung sor­gen dafür, dass dem ange­sichts der Abwechs­lung bestimmt nicht lang­wei­lig wird.

 

Schmu­cke Cafés mit stil­vol­lem Ambi­ente laden zum Ver­wei­len und dazu, die Sze­ne­rie zu beob­ach­ten. Stich­wort Abwechs­lung: Für genau die ist der Zau­ber, den die viel­fäl­tige Gemeinde auch abseits des Mark­tes aus­strahlt, ver­ant­wort­lich. Das beginnt bei der Archi­tek­tur. Von der Wall­fahrts­kir­che San Sal­va­dor fällt der Blick auf den Orts­kern Artàs: ver­win­kelte, enge Gas­sen, die Häu­ser nied­rig gebaut und hell gehal­ten.

 

Von der Wochen­zei­tung „Mal­lorca Maga­zin“ wurde Artà unlängst als Zusam­men­spiel zwi­schen „Tra­di­tion und Moderne mit krea­ti­vem Touch bezeich­net“. Alte Gebäude und Neue. Tra­di­tio­nell, mal­lor­qui­ni­sche Lokale und Lokale die dem heu­ti­gen Zeit­geist ent­spre­chen. Das alles ist span­nend zu beob­ach­ten, sodass die Zeit bis zum Mark­tende gegen cirka 13.30 Uhr wie im Flug ver­geht.

 

Wei­tere Wochen­märkte mit Kurz­be­schrei­bung:

 

Mon­tag:

Mana­cor: Die­ser Wochen­markt liegt nur 15 Auto­mi­nu­ten von CAN AGUS­TIN ent­fernt, Mana­cor ist übri­gens die dritt­grösste Gemeinde der Insel, sodass ein Markt­be­such mit einem Stadt­bum­mel pro­blem­los kom­bi­niert wer­den kann. Auf dem Markt wird ein brei­tes Sor­ti­ment ver­schie­dens­ter Beklei­dungs­ar­ti­kel ange­bo­ten, aber natür­lich auch Wurst, Obst und Gemüse, fer­ner eben­falls eine breite Palette an Haus­halts­wa­ren. Markt­tag ist mon­tags auch noch in Cai­mari, Cala Millor, Cal­vià und Mon­tuïri.

 

Diens­tag:

Abge­se­hen vom Markt in Artà lohnt sich ein Abste­cher nach Por­to­co­lom, zumal sich der Markt­be­such mit dem Besuch des größ­ten Natur­ha­fens kom­bi­nie­ren lässt. Im Süd­os­ten der Insel, von CAN AGUS­TIN gut zu errei­chen, ist der Markt als klein, aber fein zu bezeich­nen. Ein­hei­mi­sche Händ­ler hal­ten ein umfang­rei­ches Ange­bot an fri­schem Obst und Gemüse sowie wei­te­ren medi­ter­ra­nen Köst­lich­kei­ten parat. Diens­tags kön­nen Sie eben­falls die Märkte in Alcú­dia, Alque­ria Blanca, Are­nal, Cam­pa­net, Peguera, Por­re­res und Santa Mar­ga­lida besu­chen.

 

Mitt­woch:

Mitt­wochs lockt der Markt in Sineu, der von regio­na­len Köst­lich­kei­ten und Gewür­zen über loka­les Hand­werk und Klei­dung bis hin zu Sou­ve­nier­stü­cken reicht. Die Viel­falt an Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch ist immens. Tiere wie Schweine, Hüh­ner, Zie­gen oder Enten wer­den hier noch lebend ver­kauft. Ansons­ten besteht mitt­wochs noch die Mög­lich­keit, sich in And­ratx, Bun­yola, Cap­de­pera, Cas Con­cos, Llucma­jor, Petra, Port de Pol­lença, Sant Jordi, Sa Ràpita, San­tanyí, Selva, Sencel­les und Vil­afranca einen Markt anzu­schauen.

 

Don­ners­tag:

Inca eilt der Ruf als Stadt des Leders vor­aus – zurecht, wie sich bei einem Besuch des Mark­tes erweist, der beson­ders bekannt ist für den Ver­kauf von in der Stadt her­ge­stell­ten Leder­wa­ren. Und fol­gende wei­tere Gele­gen­hei­ten gibt es, den Don­ners­tag mit einem Markt­be­such zu eröff­nen: Are­nal, Ari­any, Cam­pos, Con­sell, Pòr­tol, S´Illot, Sant Joan, Sant Llo­renç, Ses Sali­nes.

 

Frei­tag:

Der Markt in Son Fer­rer besticht durch eine breite Aus­wahl fri­scher Lebens­mit­tel (Gemüse, Obst, Fleisch­wa­ren). Räum­lich deut­lich näher zu CAN AGUS­TIN als das im Süd­wes­ten behei­ma­tete Son Fer­rer liegt Son Ser­vera. In der Innen­stadt fin­det ein gro­ßer Markt mit Lebens­mit­teln, Schmuck, Beklei­dung und Spiel­wa­ren statt. Frei­tags kön­nen Sie ansons­ten noch die Märkte in Algaida, Alaro, Are­nal, Binis­sa­lem, Can Pica­fort, Inca, Llucma­jor, Maria de la Salut, Son Car­rió und Es Pont d’Inca besu­chen.

 

Wochen­ende:

Wenig über­ra­schend ist das Ange­bot an Märk­ten ins­be­son­dere am Wochen­ende sehr üppig. In Santa Maria bie­ten immer sonn­tags rund 500 Stände alles an, was das Herz begehrt: Gemüse, Obst, Tro­cken­früchte, Wurst, Käse, Möbel, Schuhe, Tex­ti­lien. Fol­gende wei­tere Mög­lich­kei­ten beste­hen am Wochen­ende: Alaró, Búger, Bun­yola, Cala Rajada, Cala Millor, Cam­pos, Costitx, Espor­les, Llo­s­eta, Maga­luf, Palma (öko­lo­gi­sche Pro­dukte auf der Plaça Bisbe Berenguer de Palou, 8 bis 14 Uhr), Santa Eugè­nia, Santa Mar­ga­lida, Santa Ponça, San­tanyí, Sól­ler (alle Sams­tag), Alcú­dia, Cal­vià, Con­sell, Inca, Muro, Pol­lença, Porto Cristo, Santa Maria, Vall­de­mo­ssa (alle Sonn­tag).

 

Mal­lor­cas Floh­märkte:

Alaró (2. SA im Monat); Artà (1SO im Monat); Cala Rajada (2SO im Monat, am Centre Cap Ver­mell); Con­sell (SO 9 bis 14 Uhr); Llucma­jor (FR 9 bis 13 Uhr); Palma (SA, Son Fus­te­ret, 9 bis 13 Uhr); Santa Ponça (SA vor­mit­tags, Polí­gono Son Buga­del­les); Gewer­be­ge­biet Mar­ra­txí (9 bis 14 Uhr); Schnäpp­chen­markt auf den Aven­idas in Palma, SA 8 bis 14 Uhr.