Reisen mit Kindern – Ein Reisebericht

Rei­sen mit Kin­dern – Ein Rei­se­be­richt

Wer freut sich nicht über Lob? Wir auf jeden Fall schon! Kath­rin aus Mün­chen hat vor kur­zem mit ihrer Fami­lie Urlaub in unse­ren Feri­en­häu­sern auf CAN AGUS­TIN gemacht. Sie hat uns einen tol­len Rei­se­be­richt zum Thema Ent­spann­tes Rei­sen mit Kin­dern geschrie­ben.

 

Wir freuen uns sehr dar­über und es ist schön zu wis­sen, dass man den Gäs­ten mit dem eige­nen Her­zens­pro­jekt so viel Freude berei­ten kann.

 

Lesen Sie selbst wie ent­spannt ein Urlaub mit Kin­dern bei uns sein kann:

 

Ein Rei­se­be­richt

 

Wir hat­ten eine wun­der­schöne Woche in den Feri­en­häu­sern auf der Finca CAN AGUS­TIN auf Mal­lorca und ich wollte euch einen kur­zen Rei­se­be­richt schrei­ben, da ich diese Finca-​​Anlage nur wärms­tens emp­feh­len kann…

 

Man kann es fast nicht in Wort fas­sen, die Zeit dort war so unglaub­lich ent­span­nend und unsere Kin­der haben sich vom ers­ten Moment an so wohl gefühlt. Das lag mit Sicher­heit an der herz­li­chen Begrü­ßung von Tanja mit Hund Luna und der Aus­sicht auf den tol­len Pool, an dem die Kids ein­fach nach Her­zens­lust plan­schen und rein­sprin­gen durf­ten ohne jeman­den zu stö­ren.

 

Zum Wohl­füh­len!

 

Für uns war nach dem ers­ten Durch­gang durchs Appar­te­ment klar: hier füh­len wir uns rich­tig wohl!

Blit­ze­blank, modern und per­fekt aus­ge­stat­tet, genug Platz für Kof­fer und Gepäck, bequeme Bet­ten und das Wich­tigste: alles in ein paar Metern erreich­bar! Wir konn­ten jeden Mor­gen drau­ßen früh­stü­cken, die Sachen waren schnell rein– und raus­ge­tra­gen. Die Kids waren oft schon vor dem Früh­stück im Pool, aber wir hat­ten sie immer im Blick. Wäh­rend wir dann den Tag plan­ten und auf der Ter­rasse saßen oder gele­sen haben, spiel­ten die Kin­der mit Luna, schau­ten nach den Ponys, hol­ten sich eine Melone aus dem Obst­gar­ten oder waren mit den ande­ren Kin­dern der Nach­barn am Pool.

 

So ent­span­nend!

 

Wir konn­ten in Ruhe noch einen Kaf­fee trin­ken, hat­ten kei­nen Stress mit Lie­gen reser­vie­ren, anzie­hen und umzie­hen, Sachen zusam­men­pa­cken etc. Das war so unglaub­lich ent­span­nend! Oft stand dann ein „Ratsch“ mit den Nach­barn auf dem Pro­gramm. Man tauschte sich aus, wel­che Strände schön sind, wel­che Märkte statt­fin­den etc. An machen Tagen kam auch Tanja vor­bei und stand mit Rat und Tat zur Seite. Da meis­tens immer ein oder zwei Fami­lien am spä­ten Vor­mit­tag los­ge­zo­gen sind, hat­ten die ande­ren Gäste die Pool-​​Anlage dann auch mal für sich alleine.

 

Das High­light!

 

Abends, wenn man heim­kam von Strand oder einer Besich­ti­gung, waren die Kids – zack – wie­der im Was­ser, wäh­rend wir was zum Essen gemacht haben oder ein­fach ein Glas Wein genos­sen haben. Die Küche reicht aus um was klei­nes zu kochen. Ansons­ten kann man mit ein paar Minu­ten Fahrt auch viele Restau­rants errei­chen. Oft haben wir auf dem Rück­weg vom Strand irgendwo geges­sen . Die Kin­der durf­ten dann auch spät abends, wenn der Pool beleuch­tet war, noch eine Runde rein­hüp­fen. Das hat nie­man­den gestört und war für sie das abso­lute High­light des Abends!

 

Beson­ders toll war in unse­rem Fall, dass wir uns mit zwei ande­ren Fami­lien dort rich­tig gut ver­stan­den haben. An einem Abend haben wir auch alle zusam­men gegrillt. Jeder hat was beige­steu­ert und wir haben ein­fach alle Tische zu einer lan­gen Tafel zusam­men­ge­scho­ben.

 

Für mich steht fest: weni­ger ist manch­mal mehr!

 

Für uns war der Urlaub auf CAN AGUS­TIN ein Traum und eine wun­der­schöne Zeit. Wir waren sicher nicht das letzte Mal dort.“