SPECIALS

Mal­lorca ist so viel Meer!

MAL­LORCA

Immer eine Reise wert!

Spe­cials statt Mas­sen­tou­ris­mus! Mal­lorca ist unter Deut­schen vor allem wegen der Par­ty­meile in El Are­nal bekannt. Bis heute wis­sen viele nichts von der Viel­falt, die die Mit­tel­meer­in­sel außer­halb vom “Bal­ler­mann” zu bie­ten hat. Traum­hafte Strände mit hel­lem Sand und tür­kis­far­be­nem Was­ser und hekt­ar­große Natur­schutz­ge­biete durch­zie­hen Mal­lorca. Wer sich traut, die Insel abseits der Tou­ris­ten­hoch­bur­gen zu erkun­den, stößt auf male­ri­sche Dör­fer im typisch medi­ter­ra­nen Sand­stein­stil, alte Bur­gen und kleine Gas­sen. Vor allem im Lan­des­in­ne­ren, wo sich kaum Tou­ris­ten bli­cken las­sen, scheint die Zeit still­zu­ste­hen.

Der Wes­ten der Insel ist durch das Tramuntana-​​Gebirge geprägt. Kilo­me­ter­lange Küs­ten­stra­ßen füh­ren an den Steil­hän­gen vor­bei und ver­bin­den male­ri­sche Berg­dör­fer wie Vall­de­mo­ssa und Deià mit­ein­an­der. Auch für Wan­de­rer ist die Tra­m­un­tana ein Para­dies. Dunkle Stein­ei­chen­wäl­der wech­seln sich mit hel­len Oli­ven­hai­nen ab, Berg­zie­gen und Schafe kreu­zen das große Netz an Wan­der­we­gen, die auch immer wie­der zu spek­ta­ku­lä­ren Aus­sichts­punk­ten mit Blick über das Mit­tel­meer füh­ren.

 

Für Lieb­ha­ber des fla­chen Lan­des bie­tet die Pla-​​Ebene ein idea­les Ziel für Spa­zier­gänge. Im Januar und Februar wer­den die Urlau­ber hier von tau­sen­den und aber­tau­sen­den Man­del­blü­ten emp­fan­gen – die mil­den Tem­pe­ra­tu­ren machen Mal­lorca zu jeder Jah­res­zeit zu einem idea­len Urlaubs­ziel und las­sen das kalte Deutsch­land schnell ver­ges­sen.

 

Auch die Wochen­märkte sind das ganze Jahr über Anzie­hungs­punkt für Tou­ris­ten und Ein­hei­mi­sche: Honig, Serrano-​​Schinken, Käse und Früchte so weit das Auge reicht. Markt mit Volks­fest­cha­rak­ter bie­ten zudem die “Firas”, also große Land­wirt­schafts­mes­sen, die vor allem im Herbst in fast jedem Dorf wie Pilze aus der Erde sprie­ßen. Von der Mandelmilch-​​Fira über die Paprika-​​Fira bis hin zur Ton-​​Fira – jedes Dorf stellt seine hei­mi­schen Pro­dukte auf eine andere Art und Weise zur Schau. Wer sich unters Volk mischt, kann hier mit Mal­lor­qui­nern das typi­sche Brot­ge­richt “Pa amb oli” genie­ßen, zum Nach­tisch gibt es “Bun­yols” (mal­lor­qui­ni­sche Krap­fen) und das bekannte Teig­ge­richt “Ensaï­mada”, nicht zu ver­ges­sen der leckere Kräuter-​​Schnaps “Hier­bas”.

 

Wer es feu­rig mag, sollte sich auch die Feu­er­läufe “Cor­re­focs” nicht ent­ge­hen las­sen, die das ganze Jahr über, vor allem aber zu Ehren des Schutz­hei­li­gen Sant Antoni im Januar, in den klei­nen Gemein­den ver­an­stal­tet wer­den. Hier sto­ßen düs­tere Dämo­nen auf fei­er­wü­tige Spa­nier.

 

Auch sonst wird Fiesta auf den Balea­ren genau wie im Rest von Spa­nien groß geschrie­ben: Vor allem im Som­mer bie­tet die Insel für junge Leute viele Mög­lich­kei­ten, das Nacht­le­ben zu genies­sen – ob in den Dis­ko­the­ken an Pal­mas Paseo Marítimo, in den Clubs rund um Maga­luf im Süd­wes­ten der Insel oder im quier­li­gen Cala Rat­jada im Nord­os­ten.

 

Wer es ruhi­ger mag, kommt in den drei größ­ten Städ­ten der Insel, Palma de Mal­lorca, Mana­cor und Inca auf seine Kos­ten. Zahl­rei­che Bars und Cafés laden zu einem gemüt­li­chen “Cer­veza” oder einem guten Wein ein, Kul­tur– und Kunst­ver­an­stal­tun­gen regen die ver­schie­dens­ten Geschmä­cker an.

 

Mal­lorca, hier lie­gen Mas­sen­tou­ris­mus und unbe­rührte Natur, gesel­lige Fies­tas und ent­span­nende Ein­sam­keit nah bei­ein­an­der. Egal, mit wel­chen Wün­schen und Erwar­tun­gen und zu wel­cher Jah­res­zeit man auf die Balearen-​​Insel kommt:

 

Mal­lorca ist immer eine Reise wert…..